Risiken bei einer Zahnprothese

Auch wenn Ärzte heute auf dem neuesten Stand der Technik sind, kann es in vielen Bereichen zu Komplikationen kommen. Auch Zahnprothesen birgen einige Risiken. Das wohl größte Risiko besteht darin, die Prothese aufgrund unregelmäßiger Reinigung und unsachgemäßer Handhabung gebrauchsunfähig zu machen. Damit Sie lange Freude an Ihrer Zahnprothese haben können, werden Sie hier wichtige Tipps und Ratschläge darüber finden, welche Risiken Sie nach Möglichkeit umgehen sollten.

Lange Freude an Ihrer Zahnprothese werden Sie dann haben, wenn Sie diese nicht nur regelmäßig, sondern auch gründlich reinigen. Denn bei mangelhafter Mundhygiene kann es auch mit einer Zahnprothese zu Schmerzempfindlichkeiten der Zähne oder des Zahnfleisches kommen. Zum Beispiel können Veränderungen des Zahnfleisches an Wangen oder Mundboden erfolgen, sofern eine Entzündung auftritt. Auch Schmerzen im Bereich der Kiefergelenke können auftreten, wenn Sie die Zahnprothese nicht sachgemäß reinigen.

Mindestens ebenso wichtig ist es, die Zahnprothese umsichtig zu behandeln. Unbedingt vermeiden sollten Sie Kipp- und Drehbewegungen. Denn dabei kann die Prothese verbogen werden und im schlimmsten Fall sogar brechen. Wenn ein Stück der abgebrochenen Zahnprothese in die Luft- oder Speiseröhre gelangt, kann dies verheerende Folgen haben.

Generell gilt aber, dass es bei richtiger Handhabung nur sehr wenige Risiken gibt, denen Sie sich mit einer Zahnprothese ausgesetzt sehen.