Mehr Selbstsicherheit mit den Dritten

Auch mit den Dritten ist ein ganz normales Leben möglich. Viele schämen sich aber dafür, eine Zahnprothese tragen zu müssen. Es kann zwar sein, dass man zunächst lernen muss, auch mit den Dritten selbstbewusst aufzutreten, dann ist aber ein ganz normales Leben möglich. Mit unseren Tipps dürfte die Umgewöhnung jedoch nur von kurzer Dauer sein. Falls Sie dennoch Probleme haben, ist der Beitrag “Probleme mit den Dritten” für Sie interessant.

Eine Zahnprothese bietet viele Vorteile

Eigentlich sollte Ihnen Ihre Zahnprothese mehr Selbstsicherheit anstatt weniger geben! Immerhin verschönert die Prothese Ihren Gesichtsausdruck und stärkt dadurch Ihr Selbstvertrauen. Ein weiterer Vorteil: Die Zahnprothese hilft Ihnen bei der Aussprache und auch dabei, die meisten Nahrungsmittel besser kauen zu können. Wichtig ist, dass Ihre Prothese immer gut sitzt und Sie sich mit dieser wohl fühlen.

Die richtige Pflege

Sowohl Ihre verbleibenden Zähne als auch Ihr Zahnfleisch sollten regelmäßig gründlich gereinigt werden. Hierbei hilft eine weiche oder sehr weiche Zahnbürste. Wenn Sie am Abend Ihre Dritten herausgenommen haben, sollte das Zahnfleisch mit einer Bürste sanft massiert werden. So können Beläge oder Ablagerungen gut entfernt werden. Für ein Frischegefühl sorgen eine Mundspülung und Mundwasser (Tipp: Reinigung von Zahnprothesen)

Haftcreme – Alles richtig machen

Die richtige Menge Haftcreme ist entscheidend, wenn Sie sich mit Ihrer Zahnprothese wohlfühlen möchten. Dass man den Sitz seiner Prothese mit mehr Haftcreme korrigieren kann, ist ein Trugschluss. Haftcreme hilft verhilft in der richtigen Dosis zu einem sicheren Sitz der Dritten. Sitzt die Prothese nicht gut, sollten Sie dies beim Zahnarzt korrigieren lassen.

Regelmäßige Kontrollbesuche sind wichtig

Auch wenn man eine Zahnprothese trägt – die Pflicht, regelmäßig beim Zahnarzt vorbeizuschauen, bleibt. Mindestens einmal im Jahr sollte beim Zahnarzt ein Kontrollbesuch anstehen. Immerhin gibt es neben Parodontose und Karies noch weitere Erkrankungen im Mundraum. Dazu gehören zum Beispiel Beschwerden am Zahnfleisch, am Gewebe, der Mundhöhle, der Zunge, dem Ober- und Unterkiefer. (siehe: Nachsorge bei Zahnprothesen)

Wie kann ein Spezialist helfen?

Um bei Problemen und Unsicherheit einen fachkundigen Ansprechpartner zu haben, sollten Sie sich einen Zahnarzt suchen, der sich auf Zahnprothetik spezialisiert hat. Wenn es Schwierigkeiten mit dem Sitz der Zahnprothese gibt, können Sie vom Fachwissen des Spezialisten profitieren.