Zahnpflege bei älteren Menschen

Die richtige Zahnpflege ist in jedem Alter wichtig. Allerdings wissen gerade ältere Menschen nicht, worauf es dabei ankommt und mit zunehmendem Alter treten besondere Probleme auf. Wir geben Tipps und Ratschläge zur Zahnpflege bei älteren Menschen.

Die Betreuung pflegebedürftiger Menschen

Manchmal ist man im hohen Alter nicht mehr dazu in der Lage, sich um sich selbst zu kümmern und braucht Hilfe bei der Pflege. Dies sollte übrigens auch bei der Zahnpflege berücksichtigt werden. Sowohl die eigenen Zähne als auch der Zahnersatz müssen regelmäßig gepflegt werden. Wichtig ist auch, regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt wahrzunehmen. Immerhin können über den Mund und die Zähne Bakterien in den Körper gelangen. Bei körperlich ohnehin geschwächten Menschen kann dies verheerende Auswirkungen haben.

Mittlerweile gibt es in vielen Bundesländern Zahnärzte, die ihre Patienten weiter betreuen, wenn diese in ein Pflegeheim gezogen sind. In Thüringen ist die Landeszahnärztekammer gerade dabei, ein Netz von Patenschaftszahnärzten für Pflegeheime aufzubauen. Dabei kümmert sich immer ein Zahnarzt um jeweils ein Pflegeheim.

Ältere Menschen häufig von Parodontitis betroffen

Gerade ältere Menschen leiden häufig an Parodontitis – einer Entzündung des Zahnhalteapparats, also des Zahnfleisch, der Zahnwurzel und der Kieferknochen. Verursacht wird Parodontitis durch Bakterien. Eine Therapie ist sehr langwierig. Um dem vorzubeugen sollte der Biofilm aus den entzündeten Zahntaschen entfernt werden. Zudem sollten auch ältere Menschen an eine professionelle Zahnreinigung und regelmäßige Kontrollen denken. Hilfreich sind neben dem Zähneputzen auch die Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder speziellen Zahnbürsten.

Trockener Mund und Medikamente

Dass ältere Menschen unter Mundtrockenheit leiden, ist keine Seltenheit. Oft hängt dies mit Medikamenten, zum Beispiel für das Herz-Kreislaufsystem, zusammen. Weil ein trockener Mund jedoch die Entstehung von Zahnbelag begünstigt und dadurch Parodontitis entstehen kann, muss Mundtrockenheit bekämpft werden. Ausreichendes Trinken von zuckerfreien Getränken ist wichtig.

Brennende Zunge bei Krankheiten und schlecht sitzenden Zahnprothesen

Viele ältere Menschen klagen auch über Zungenbrennen, wobei die Ursache sehr unterschiedlich sein kann. Sowohl Zahnfleisch- als auch Mundhöhlenentzündungen, schlecht sitzende Zahnprothesen sowie Allergien oder Diabetes und Schilddrüsenerkrankungen kommen hierfür infrage. Sofern Zahn- oder Mundschleimhautprobleme die Beschwerden verursachen, muss dies vom Zahnarzt gezielt behandelt werden. Neben einer guten Mundpflege sollte auch auf eine gesunde, vitaminreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse geachtet sowie auf Alkohol und scharf gewürzte Speisen verzichtet werden.

Schmerzmittel Zahnprothese

Über viele Jahre bereitet die Zahnprothese keine Probleme, sorgt neuerdings aber für Schmerzen. Die Ursache dafür kann eine fortgeschrittene Schrumpfung des Kieferknochens, auf welchem die Zahnprothese lagert, sein. Dies kommt im Alter recht häufig vor, weil sich dann die Statik im Mund verändert. Auch Mundtrockenheit spielt oft eine Rolle. Beim Zahnarzt sollte man überprüfen lassen, ob die Prothese noch richtig sitzt. Gegebenenfalls sollten Anpassungen vorgenommen werden. Lesenswert: Probleme mit Zahnprothesen im Alter

Ist der Einsatz von Zahnimplantaten im Alter noch möglich?

Grundsätzlich gibt es für den Einsatz von Zahnimplantaten keine Altersbeschränkung. Allerdings sollte der Patient über ausreichend gesunde und stabile Kieferknochen verfügen. Denn dort müssen die künstlichen Zahnwurzeln Halt finden können. Zudem sollte man daran denken: Sowohl Zahnprothesen als auch Zahnimplantate benötigen ebenso eine regelmäßige und gründliche Pflege wie natürliche Zähne. Dann können die Implantate über mehrere Jahrzehnte halten.