CEREC 3D-Verfahren spart Kosten & Zeit bei Zahnersatz

Karies ist etwas, vor dem sich die meisten Menschen fürchten. Deswegen versucht man auch ständig neue Methoden zu entwickeln, mit denen Karies entweder verhindert werden oder schneller entdeckt werden kann. Ebenso widmet man sich der Forschung im Bereich Zahnprothesen und Zahnersatz. In letzter Zeit im Gespräch ist hier vor allem das CEREC 3D-Verfahren.

Dank moderner Hochleistungscomputer sowie einer neu entwickelter Hochleistungskeramik soll es möglich sein, Karies in nur 1 Stunde wirksam zu versorgen. Genannt wird dieses neuartige Verfahren CEREC 3D. Charakteristisch für das CEREC 3D-Verfahren ist, dass Kronen, Teilkronen und Inlays biogenerisch hergestellt werden, also direkt nach dem Vorbild der Natur. Dies bedeutet eine große Veränderung zur bisherigen Herstellung und Anpassung von Zahnersatz.

Das neue CEREC 3D-Verfahren macht es möglich, Zahnersatz nicht nur schneller sondern auch preiswerter herzustellen. Das Verfahren sieht so aus, dass der Zahn mit einer 3-D Kamera genau vermessen wird. Danach werden die Bilder mithilfe der neuesten Computersoftware ausgewertet, bevor dann die perfekte Passform des Zahnersatzes errechnet wird. Alle Daten, die hierbei gewonnen werden, werden per Funk an eine Schleifmaschine übermittelt. Diese kann dann die Füllung innerhalb von nur 10 Minuten vollkommen automatisch aus einem Keramikblock herausfräsen. Die dadurch hergestellte Restauration kann nun problemlos und sofort in das Zahnloch eingesetzt werden.

Ein großer Vorteil des CEREC 3D-Verfahren ist, dass der Zahn innerhalb von 1 Stunde mit einem komplett neuen Zahnersatz versorgt ist, der sich von den natürlichen Zähnen kaum unterscheiden lässt. Darüber hinaus darf man eine besonders lange Haltbarkeit erwarten.