Probleme mit Zahnprothesen im Alter

Im Alter bekommen viele Menschen Probleme mit ihrer Zahnprothese – aus den unterschiedlichsten Gründen. Wenn eine Zahnprothese, die bereits seit vielen Jahren getragen wird, plötzlich Schmerzen bereitet, liegt dies möglicherweise daran, dass der Kieferknochen geschrumpft ist. Dies ist ein sehr häufiges Szenario bei älteren Menschen: Weil sich im Alter die Statik im Mund verändert – aber auch durch Mundtrockenheit – kann es dazu kommen, dass die Zahnprothese nicht mehr richtig sitzt. Dies sollte von einem Zahnarzt so schnell wie möglich überprüft und die Zahnprothese gegebenenfalls angepasst werden.

Lesenswert auch: Probleme mit den Dritten

Was die Reinigung anbelangt, so sollte dieser genügend Aufmerksamkeit gewidmet werden (Darum ist die Zahnprothesen-Reinigung so wichtig). Eine Zahnprothese sollte ebenso häufig und gründlich wie die natürlichen Zähne gereinigt werden – also morgens und abends. Außerdem sollte nach jeder Mahlzeit der Zahnersatz entfernt und abgespült werden. Hilfreich ist auch eine zusätzliche desinfizierende Reinigung mit speziellen Sprudeltabletten. Ansonsten kann es passieren, dass die Zahnprothese unverträglich wird. Darüber hinaus können Beläge an der Zahnprothese die Schleimhaut sowie noch vorhandene Zähne des Restgebisses schädigen. Wird die Reinigung der Prothese vernachlässigt, macht sich zunächst Plaque, also Zahnbelag, breit. Wird der Belag nicht entfernt, kann er sich zu einer festen Masse verhärten und zu Zahnstein werden, der dann nur durch eine Behandlung beim Zahnarzt entfernt werden kann.